Catcalling – Wie kann ich mich wehren?

Hinterherrufen, Pfeifen, anzügliche Blicke und vieles mehr: Für die meisten Frauen*/FLINTA* Personen gehört das zum Alltag. Oft wird dies allerdings als ein Kompliment verharmlost.
Was hier passiert nennt sich “Catcalling”. Es ist sexuelle Belästigung im öffentlichen Raum, die mitunter negative psychische Folgen für die Gewalt erlebende Person haben kann.

In diesem Workshop wollen wir uns damit auseinandersetzen, was Catcalling eigentlich ist, welche Folgen es hat und warum es immer wieder passiert. Es wird Raum zum (Erfahrungs-) Austausch geben und schließlich wollen wir ganz konkret überlegen, wie wir uns dagegen wehren/ verteidigen können. Wir werden uns hierfür mit eigenen Grenzen und Bedürfnissen auseinandersetzen und individuelle Formen des Umgangs mit Catcalling erarbeiten.

Triggerwarnung: In diesem Workshop geht es u.a. um sexualisierte Gewalt. Bitte prüfen Sie gut für sich, ob Sie sich bereit dazu fühlen, daran teilzunehmen.

Rahmenbedingungen

Wann: 15.04.2023 | 17-19.30 Uhr
Wo: Frauen*beratungsstelle LEBENSZEITEN e.V., Melscher Str. 1, 04299 Leipzig
Wer: Der Kurs ist offen für alle Frauen* ab 18 Jahren und auf 10 Teilnehmende begrenzt.
Beitrag: 10€ Berufstätige, 5€ ermäßigt (Spendenbasis nach eigenem Ermessen)

Anmeldung und Informationen unter: gruppen@lebenszeiten.org
Anmeldungen sollten bis mindestens 5 Tage vorher erfolgen; bei zu geringer Teilnahmezahl behalten wir uns vor, den Kurs kurzfristig abzusagen.

Anmeldung: Catcalling - Wie kann ich mich wehren?